Laßnitzhöher Villenwanderweg und Kainbacher Höfe

 

Entstehung der Erweiterung zum Laßnitzhöher Villenwanderweg: Laßnitzhöher Villenwanderweg und Kainbacher Höfe:

 

In Zusammenarbeit mit dem neugegründeten Tourismusverband Laßnitzhöhe-Kainbach und der Gemeinde Kainbach bei Graz und der Marktgemeinde Laßnitzhöhe, sowie der Leaderregion Hügelland östlich von Graz – Schöcklland, wurde die Erweiterung des Laßnitzhöher Villenwanderweges zum Laßnitzhöher Villenwanderweg und Kainbacher Höfe, beginnend von der Busumkehr Laßnitzhöhe entlang der Hönigtaler Straße L 326 über den regionalen Marktplatz von Hönigtal bis zum Kreuzweg von Milchgraben, sowie die Einbindung weiterer historischer regionaler Bauten beschlossen und durchgeführt.

Kreuzwegkapelle 2007 am Kreuzweg Milchgraben in Kainbach bei Graz

 

Der bestehende Folder wurde erweitert und ergänzt, sowie neu aufgelegt. Er ist unter anderem im Büro des Tourismusverbandes Laßnitzhöhe-Kainbach (im Erdgeschoß Hauptstraße 23) erhältlich.

 

Titelseite des Folders Laßnitzhöher Villenwanderweg und Kainbacher Höfe 2015

 

 

Auch weitere 10 Villentafeln sowie eine Übersichtstafel am regionalen Marktplatz in Hönigtal wurden errichtet. Damit verfügt der Villenwanderweg über eine Gesamtlänge von 6200 m, von denen 5200 m ab der Stationskaplanei Hönigtal barrierefrei zu erwandern sind. Je nach Gehgeschwindigkeit ist der Weg in 75-120 Minuten zu erwandern.

  

Vorgänger Laßnitzhöher Villenwanderweg:

 

Cover Laßnitzhöher Villenwanderweg 2012

zum ersten Teil des Laßnitzhöher VillenWanderWeges 2012

 

 

Slideshow zum VWW 2015

 

Home