Wegeplanung

Viele Gemeinden besitzen große und kleine Baudenkmäler, wie Kapellen, Bildstöcke, Wegekreuze, sowie  Villen, Herrenhäuser, alte Bauernhöfe und andere sehenswerte Bauten.

Diese touristisch zu erschließen ist nicht so einfach. Denn wenn das Objekt nicht einen sehr großen Bekanntheitsgrad besitzt, reicht es meist als Anziehungspunkt alleine nicht aus. Da aber in der Steiermark besonders im Hügel- und Bergland lineare Siedlungsstrukturen vorherrschen, bietet sich hier eine Verbindung dieser Objekte zu einem Themenweg an.

Diese Lösungen sind kostengünstig, weil hier keine zusätzlichen Baumaßnahmen erforderlich sind, sondern nur eine Ausschilderung der Objekte. Mit Hilfe der lokalen Bevölkerung lassen sich interessante nicht allgemein bekannte Geschichten zu den Gebäuden finden. Die die vermittelten Inhalte welche man in Archiven, Matriken und Katastern recherchieren kann, auflockern und leichter vermitteln.

Wegeplanung am Beispiel des Laßnitzhöher Villenwanderweges und Kainbacher Höfe.

Beispiel für touristische Wegeplanung: Titelseite des Folders zum Laßnitzhöher Villenwanderweg und Kainbacher Höfe

Home